Großes Vernetzungstreffen 2022 am 13. Oktober 2022 in Fulda

Großes Vernetzungstreffen 2022

am 13. Oktober 2022 in Fulda

Am 13. Oktober 2022 findet das große Vernetzungstreffen aller Standorte im Förderprogramm Gemeinwesenarbeit in Hessen statt. Nach zwei Jahren im digitalen Format möchten wir uns im Herbst endlich wieder analog treffen. 

Wir laden Sie daher herzlich ein zum „Großen Vernetzungstreffen 2022 in Fulda mit dem Themenschwerpunkt: Qualität in der Gemeinwesenarbeit“

am Donnerstag, 13. Oktober 2022
von 10:00 bis 16:00 Uhr
im Bürgerzentrum Ziehers-Süd
Dingelstedtstraße 12
36043 Fulda.

Das Veranstaltungsformat „Vernetzungstreffen“ dient dem nachhaltigen und das Förderprogramm begleitenden Austausch aller Beteiligten. Es gibt Ihnen die Gelegenheit, anhand eines Vor-Ort-Beispiels mit anderen Akteur:innen der Gemeinwesenarbeit in Hessen ins Gespräch zu kommen.

Hier finden Sie das Programm.

Herzlich eingeladen zum Vernetzungstreffen sind insbesondere die Mitarbeitenden der Gemeinwesenarbeit vor Ort, aber auch Koordinierende auf Landkreis-, Stadt- und Trägerebene, die in die Umsetzung der Gemeinwesenarbeit involviert sind und damit ebenfalls zu deren guten Gelingen beitragen.

Melden Sie sich hier zum Großen Vernetzungstreffen an.

Hinweise:
Aufgrund der Corona-Pandemie gilt vor Ort die 3G-Regel. Das bedeutet, dass nur Personen Zutritt haben, die nachweislich vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ auf Corona getestet sind. Es gilt die Maskenpflicht, die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden. In Abhängigkeit von der im Oktober vorliegenden Corona-Lage informieren wir Sie im Vorfeld des Treffens über ggf. notwendige Anpassungen.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

GWA-Workshop „Von der Krise in die Krise?!“ am 27.09.2022

GWA-Workshop "Von der Krise in die Krise?!"

am 27. September 2022 in Marburg

Die Migrationsbewegungen 2015, Coronakrise ab 2020, Auswirkungen des Krieges in der Ukraine 2022 und vieles mehr: Gemeinwesenarbeit ist krisenerprobt.

Krisen sind eine treibende Kraft für schnelle und tiefgreifende Umbrüche. Aber Gemeinwesenarbeit ist auch über Krisen hinaus im Quartier mit vielen Veränderungen und Veränderungswünschen konfrontiert, mit denen sie umgehen muss. Zum Beispiel bei dem Wegfall von Arbeitsplätzen, fehlender Infrastruktur, Fluktuation bei den Bewohner:innen, konfliktreichem Miteinander und mehr.

Hinzu kommen die unterschiedlichen Ansprüche von der eigenen Profession, Bewohner:innen, Träger, Kommune, Landkreis und mehr.

  • Welche Rolle haben Gemeinwesenarbeiter:innen in Veränderungsprozessen im Quartier?
  • Wie konnten sie Veränderungen in der Vergangenheit begleiten und gestalten?
  • Und was lernen wir daraus für die zukünftige Arbeit?

Diesen und anderen Fragen rund um das Thema Veränderungen im Quartier wollen wir uns in diesem Workshop widmen, um Gemeinwesenarbeiter:innen bereit zu machen für die Arbeit mit Quartieren in stetem Wandel. Denn: Nichts ist beständiger als der Wandel.

Wir laden herzlich ein zum

Workshop der Servicestelle Gemeinwesenarbeit
„Von der Krise in die Krise?!
Bereit für die Arbeit mit Quartieren in stetem Wandel“

am 27. September 2022, von 10:00-16:30 Uhr
Bewohnernetzwerk für Soziale Fragen e.V.
Damaschkeweg 96
35039 Marburg

Das Programm finden Sie hier.

Der Anmeldeschluss war am 19.09.2022.

Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie gilt vor Ort die 3G-Regel. Das bedeutet, dass nur Personen Zutritt haben, die nachweislich vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ auf Corona getestet sind. Es gilt die Maskenpflicht, die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

GWA-Workshop „Von der Beratung Einzelner zur Gemeinwesenarbeit“ am 19. Juli 2022

GWA-Workshop "Von der Beratung Einzelner zur Gemeinwesenarbeit"

am 19. Juli 2022 in Frankfurt am Main

Offene Sprechstunde, allgemeine Sozialberatung, Migrationsberatung, Formular- und Behördenhilfe, … – Gemeinwesenarbeit ist und kann so viel mehr!

Das war das Fazit der über 30 Teilnehmenden des GWA-Workshops „Von der Beratung Einzelner zur Gemeinwesenarbeit“, welcher am 19. Juli in Frankfurt am Main stattfand. 

Zwar stellt das Einrichten einer offenen Sprechstunde im Quartier gerade in der Anfangszeit eine gute Möglichkeit dar, mit den Menschen aus dem Quartier in Kontakt zu kommen und mehr über sie zu erfahren. Es besteht aber auch die Gefahr, dass die Unterstützung Einzelner einen Großteil der Kapazitäten von Gemeinwesenarbeiter:innen einnimmt und mit der Zeit andere wichtige Ziele, wie das Empowerment und die strukturelle Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort, aus den Blick geraten.

Wie dies vermieden werden kann, Interessen Einzelner ernst genommen und gleichzeitig die strukturelle Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort angegangen werden können, damit befassten sich die Teilnehmenden zunächst anhand eines Impulsvortrages von Prof. Dr. Oliver Fehren (Alice Salomon Hochschule Berlin) zum Thema „Von der personenbezogenen Beratung zum kollektiven Empowerment“. 

Nach einer Mittagpause konnte sich dem Thema dann in drei Kleingruppen praktisch genähert werden.

GWA-Workshop "Von der Beratung Einzelner zu Gemeinwesenarbeit"

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Transferwerkstatt „Sozialer Zusammenhalt und Gemeinwesenarbeit in Hessen“ am 01. Juni 2022

Transferwerkstatt „Sozialer Zusammenhalt und Gemeinwesenarbeit in Hessen“

Wie können zwei Förderprogramme in einem Quartier bestmöglich wirken?

Hessen ist Vorreiter und will noch besser werden: In ca. 60% der aktuellen Fördergebiete im Städtebauförderprogramm Sozialer Zusammenhalt in Hessen wird zurzeit ebenfalls das bundesweit einmalige Förderprogramm Gemeinwesenarbeit eingesetzt.

Im Zusammenspiel dieser beiden Förderprogramme gelingt es hessischen Kommunen, entscheidende Impulse in der Unterstützung von Quartieren mit heterogenen Problemlagen zu setzen. Um die Potenziale dieses Zusammenwirkens auszuschöpfen und sichtbar zu machen sowie zur Identifikation von möglichen Hürden, veranstalteten die Servicestelle Gemeinwesenarbeit und das Zentrum Sozialer Zusammenhalt eine Transferwerkstatt. Sie fand am 1. Juni in Neustadt (Hessen) statt. Akteur_innen aus Standorten, in denen beide Förderprogramme zeitgleich oder aufeinander folgend eingesetzt werden sowie Interessierte brachten Ihre Perspektiven und Erfahrungen ein. Die Teilnehmenden nutzten die Gelegenheit für einen intensiven Austausch zwischen den Förderprogrammen und arbeiteten an Leitfragen zu Gelingensfaktoren und Hindernissen der Zusammenarbeit.

Alle haben ein gemeinsames Ziel: Quartiere mit vielfältigen Problemlagen zu unterstützen. Um das mit beiden Förderprogrammen möglichst zielführend zu tun, wurde mit der Transferwerkstatt ein Diskurs zur Verzahnung der Förderprogramme gestartet.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Eine Veröffentlichung Ende des Jahres wird einen vertiefenden Blick auf die Thematik ermöglichen.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Online-Workshop „Gut älter werden im Quartier – Altersgerechte Quartiersentwicklung durch Gemeinwesenarbeit“ am 05. April 2022

Online-Workshop „Gut älter werden im Quartier - Altersgerechte Quartiersentwicklung durch Gemeinwesenarbeit“

am 05. April 2022

Eine breite Bevölkerungsgruppe in Deutschland wird immer älter. Auch Quartiere und Standorte der Gemeinwesenarbeit spüren den demografischen Wandel. Deshalb widmeten wir unseren ersten Workshop in 2022, an dem ca. 50 Personen teilnahmen, diesem Thema.

Hendrik Nolde (Referent für alternsgerechte Quartiersentwicklung) von der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ) informierte zu Hintergründen, Vorgehensweisen und konkreten Praxisbeispielen der Fachstelle, die unter anderem berät, vernetzt und fördert.

Susanne Beh, Susanne Roser und Dr. Hans Unbehauen berichteten daraufhin von ihren Erfahrungen aus dem Verein Miteinander – Füreinander Oberes Fuldatal e.V., in dem sie u.a. viele unterschiedliche praktische Unterstützungen für den Alltag älterer Mitbürger_innen vermitteln, neue Vernetzungsplattformen und Engagementformen gestalten.

Im Anschluss diskutierten die Anwesenden die Frage, wie alter(n)sgerechte Quartiersentwicklung durch Gemeinwesenarbeit gelingen kann.

Die Ergebnisse des Online-Workshops finden Sie hier.

 

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.