GWA-Workshop „Von der Beratung Einzelner zur Gemeinwesenarbeit“ am 19. Juli 2022

GWA-Workshop "Von der Beratung Einzelner zur Gemeinwesenarbeit"

am 19. Juli 2022 in Frankfurt am Main

Offene Sprechstunde, allgemeine Sozialberatung, Migrationsberatung, Formular- und Behördenhilfe, … – Gemeinwesenarbeit ist und kann so viel mehr!

Gleichzeitig stellt das Einrichten einer offenen Sprechstunde im Quartier gerade in der Anfangszeit eine gute Möglichkeit dar, mit den Menschen aus dem Quartier in Kontakt zu kommen und mehr über sie zu erfahren. Zudem musste sich Gemeinwesenarbeit insbesondere in der Corona-Pandemie häufig auf den Kontakt mit einzelnen Personen beschränken und auf Gruppenaktivitäten verzichten.

Dabei besteht die Gefahr, dass die Unterstützung Einzelner einen Großteil der Kapazitäten von Gemeinwesenarbeiter_innen einnimmt und mit der Zeit andere wichtige Ziele, wie das Empowerment und die strukturelle Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort, aus den Blick geraten.

Aus diesem Grund möchten wir uns im zweiten Workshop der Servicestelle Gemeinwesenarbeit damit beschäftigen, wie Gemeinwesenarbeit Einzelne in ihren Beratungsanliegen unterstützen kann, ohne dabei ihre originären Ziele aus den Augen zu verlieren.

Wir laden herzlich ein zum

Workshop der Servicestelle Gemeinwesenarbeit
„Von der Beratung Einzelner zur Gemeinwesenarbeit“

am 19. Juli 2002, von 10:30-16:30 Uhr
im Saalbau Gallus
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 40 Personen beschränkt. Wir bitten um eine Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 11. Juli. 

Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie gilt vor Ort die 3G-Regel. Das bedeutet, dass nur Personen Zutritt haben, die nachweislich vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ auf Corona getestet sind. Es gilt die Maskenpflicht, die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Melden Sie sich hier zur Veranstaltung an.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Gemeinwesenarbeit-Newsletter 02/2022

Gemeinwesenarbeit-Newsletter 02/2022

Der neue Gemeinwesenarbeit-Newsletter 02/2022 ist da!

Hier können Sie ihn einsehen.

Sie sind noch nicht für den Newsletter der Servicestelle Gemeinwesenarbeit registriert? Dann können Sie sich hier zum Verteiler „Gemeinwesenarbeit in Hessen“ anmelden.

Der Newsletter erscheint alle drei bis vier Monate und hält Sie auf dem Laufenden in Sachen GWA-Förderprogramm und Gemeinwesenarbeit im Allgemeinen.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Transferwerkstatt „Sozialer Zusammenhalt und Gemeinwesenarbeit in Hessen“ am 01. Juni 2022

Transferwerkstatt „Sozialer Zusammenhalt und Gemeinwesenarbeit in Hessen“

am 01. Juni 2022 in Neustadt

Hessen ist Vorreiter und will noch besser werden: In ca. 60% der aktuellen Fördergebiete im Städtebauförderprogramm Sozialer Zusammenhalt in Hessen wird zurzeit ebenfalls das bundesweit einmalige Förderprogramm Gemeinwesenarbeit eingesetzt.

Im Zusammenspiel dieser beiden Förderprogramme gelingt es hessischen Kommunen, entscheidende Impulse in der Unterstützung von Quartieren mit heterogenen Problemlagen zu setzen. Um die Potenziale dieses Zusammenwirkens auszuschöpfen und sichtbar zu machen sowie zur Identifikation von möglichen Hürden, wollen wir in einer Transferwerkstatt den interdisziplinären und ebenenübergreifenden Reflexions- und Lernprozess zu diesem Thema auf- und ausbauen.

Wir laden herzlich ein zur

Transferwerkstatt
„Sozialer Zusammenhalt und Gemeinwesenarbeit in Hessen. Wie das Zusammenspiel von Städtebauförderung und Gemeinwesenarbeit gelingt“

am 01. Juni 2022

im Kultur- und Bürgerzentrum
Querallee 13
35279 Neustadt (Hessen)

Wenn Sie Akteur_in aus einem Standort, in dem beide Förderprogramme zeitgleich oder aufeinander folgend eingesetzt werden, sind oder sich für das Thema der Veranstaltung interessieren und Informationen zu den Ressourcen dieser Förderprogramme für Ihre Kommune hinzugewinnen möchten, sind Sie herzlich eingeladen, Ihre Perspektive mit einzubringen.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Hinweis: Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt. Wir bitten Sie, bei der Anmeldung vor Ort Ihren Impf- oder Genesenen-Nachweis oder einen tagesaktuellen negativen Corona-Test (Bürgertest) vorzulegen. Es gilt in den Innenräumen die Maskenpflicht, die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 12. Mai 2022. Das Anmeldeformular finden Sie hier auf der Webseite der LAG.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Online-Workshop „Gut älter werden im Quartier – Altersgerechte Quartiersentwicklung durch Gemeinwesenarbeit“ am 05. April 2022

Online-Workshop „Gut älter werden im Quartier - Altersgerechte Quartiersentwicklung durch Gemeinwesenarbeit“

am 05. April 2022

Eine breite Bevölkerungsgruppe in Deutschland wird immer älter. Auch Quartiere und Standorte der Gemeinwesenarbeit spüren den demografischen Wandel. Deshalb widmeten wir unseren ersten Workshop in 2022, an dem ca. 50 Personen teilnahmen, diesem Thema.

Hendrik Nolde (Referent für alternsgerechte Quartiersentwicklung) von der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ) informierte zu Hintergründen, Vorgehensweisen und konkreten Praxisbeispielen der Fachstelle, die unter anderem berät, vernetzt und fördert.

Susanne Beh, Susanne Roser und Dr. Hans Unbehauen berichteten daraufhin von ihren Erfahrungen aus dem Verein Miteinander – Füreinander Oberes Fuldatal e.V., in dem sie u.a. viele unterschiedliche praktische Unterstützungen für den Alltag älterer Mitbürger_innen vermitteln, neue Vernetzungsplattformen und Engagementformen gestalten.

Im Anschluss diskutierten die Anwesenden die Frage, wie alter(n)sgerechte Quartiersentwicklung durch Gemeinwesenarbeit gelingen kann.

Die Ergebnisse des Online-Workshops finden Sie hier.

 

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Evaluationsbericht „Richtlinienübergang Förderprogramm Gemeinwesenarbeit in Hessen“ veröffentlicht

Evaluationsbericht "Richtlinienübergang Förderprogramm Gemeinwesenarbeit in Hessen" veröffentlicht

Im Jahr 2015 wurde durch das Land Hessen das bundesweit einmalige Programm zur Stärkung und Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen aufgelegt.

Die Richtlinie, welche zunächst Ende 2019 auslief, wurde evaluiert und inzwischen überarbeitet für 2020 bis 2026 neu aufgelegt.

Die Überarbeitung der Richtlinie verfolgte dabei insbesondere drei Ziele:

  1. Erhöhung der Planungssicherheit für die Projektträger
  2. Vereinfachung der Verwaltungsabläufe und
  3. Qualitätssteigerung

Nun, da der Übergang von der ersten in die zweite Förderrunde abgeschlossen ist und die ersten Verwendungsnachweise vorliegen, galt es aus Sicht der Servicestelle zu evaluieren, ob die Richtlinienüberarbeitung ihre Ziele erreicht hat.

Dazu haben die Mitarbeiter_innen der Servicestelle

  • vorliegende Daten erhoben und ausgewertet,
  • leitfadengestützte Telefon-Interviews mit den ausgeschiedenen Standorten geführt, die die Möglichkeit der Beantragung einer Folgeförderung nicht wahrnahmen
  • und mit den Standorten, die die Möglichkeit einer Folgeförderung wahrnahmen, online eine Kurzumfrage mittels eines Fragebogens zur Zielerreichung der Richtlinienüberarbeitung durchgeführt.

Die Ergebnisse der Evaluation wurden nun im Evaluationsbericht „Richtlinienübergang Gemeinwesenarbeit in Hessen“ veröffentlicht.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Gemeinwesenarbeit-Newsletter 01/2022

Gemeinwesenarbeit-Newsletter 01/2022

Der erste Newsletter für das Jahr 2022 ist da! Hier können Sie ihn einsehen.

Sie sind noch nicht für den Newsletter der Servicestelle Gemeinwesenarbeit registriert? Dann können Sie sich hier zum Verteiler „Gemeinwesenarbeit in Hessen“ anmelden. Der Newsletter erscheint alle drei bis vier Monate und hält Sie auf dem Laufenden in Sachen Förderprogramm Gemeinwesenarbeit und Gemeinwesenarbeit im Allgemeinen.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.