GWA-Workshop “Engagement im Quartier und Gemeinwesenarbeit” am 01.02.2023

GWA-Workshop "Engagement im Quartier und Gemeinwesenarbeit"

am 01. Februar 2023, online via Senfcall

Am 01. Februar 2023 nahmen rund 70 Personen am digitalen GWA-Workshop „Engagement im Quartier und Gemeinwesenarbeit“ teil.

Karin Buchner vom Freiwilligenzentrum Mittelhessen e.V., Wetzlar machte zu Beginn in ihrer Präsentation deutlich, welche Begriffsvielfalt von „Engagement“ herrscht und welche Haltungen diesbezüglich eingenommen werden können. Auch auf die Frage, warum sich Menschen überhaupt engagieren, ging Frau Buchner ein. Anschließend erläuterte Dayana Fritz vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration die Fach- und Fördergrundsätze für die Förderung von Qualifizierungs- und Koordinierungsmaßnahmen für bürgerschaftliche/ehrenamtliche Arbeit im sozialen Bereich. Lara Schüller von der Servicestelle Gemeinwesenarbeit erläuterte anschließend das Thema „Engagement im Quartier und Gemeinwesenarbeit“ gezielt aus dem Blickwinkel der Gemeinwesenarbeit. In Mauschelgruppen diskutierten die Teilnehmenden danach, welche Rolle Gemeinwesenarbeit in Bezug auf Engagement in benachteiligten Quartieren einnimmt.

Die Dokumentation zum Workshop finden Sie demnächst hier.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

GWA-Workshop „Wie erstelle ich einen validen Verwendungsnachweis“

GWA-Workshop „Wie erstelle ich einen validen Verwendungsnachweis“

Entsprechend der Richtlinie zur Förderung von Gemeinwesenarbeit, ist der Verwendungsnachweis für das Jahr 2022 bis zum 31. Mai 2023 bei der Bewilligungsbehörde vorzulegen.

Dies ist oft der Moment, an dem sich viele Fragen auftun. Um auf diese Fragen möglichst umfassende Antworten zu geben, werden, wie bereits im Vorfeld angekündigt, analoge vertiefende Workshops zur Erstellung eines Verwendungsnachweises stattfinden.

Um unterschiedliche Zeitfenster und kurze Fahrtwege zu ermöglichen, findet der gleiche Workshop zweimal statt: Einmal am 08. Februar in Steinbach und einmal am 09. Februar in Baunatal.

Workshops 2023 „Wie erstelle ich einen validen Verwendungsnachweis”

am Mittwoch, den 08.Februar 2023
10:00-15:00 Uhr
Im Bürgerhaus
Untergasse 36
61449 Steinbach (Taunus)

am Donnerstag, den 09. Februar 2023
10:00-15:00 Uhr
Stadtteilzentrum Baunsberg
Bornhagen 3
34225 Baunatal

Im Workshop wird u.a. in Kleingruppen anhand von Ihren konkreten Fragen zum Verwendungsnachweis gearbeitet. Inhalt sind vertiefende und praxisorientierte Fragen zum Verwendungsnachweis, zum Beispiel:

  • Es gab im Jahr 2022 einen Stellenwechsel. Wie ist dies darzustellen?
  • Einzelne Kostenpositionen haben sich erhöht. Wie kann ich dies abrechnen?
  • Wie kann ich inhaltliche Änderungen im Sachbericht gut und nachvollziehbar darstellen?
  • Wie gehe ich mit den Indikatoren im Sachbericht um?
  • Zu einem Handlungsziel wurde nicht gearbeitet. Was nun?
  • Wie kann ich eine Annäherung an das Handlungsziel darstellen?

Zielgruppe dieser praxisorientierten Workshops sind alle, die mit der Erstellung des Verwendungsnachweises, sowohl im Bereich Sachberichte als auch im Bereich rechnerischer Verwendungsnachweis betraut sind und darin (noch) versierter werden wollen.

Wir bitten alle Teilnehmenden darum, vor der Anreise einen Corona-Selbsttest durchzuführen und empfehlen das Tragen einer medizinischen Maske, wenn Sie sich im Innenraum bewegen.

Um die Umwelt zu schonen, bieten wir Ihnen wieder eine unmoderierte Fahrgemeinschaftsbörse an.
Bieten Sie gerne an, wenn Sie mit Auto (oder Zug) an einen der beiden Workshop-Orte fahren und Mitfahrer:innen suchen oder andersherum. Sie können eigene Beiträge über das Kreuz rechts unten in der Ecke erstellen.

Haben Sie grundlegende Fragen zum Verwendungsnachweis wie:

  • Was ist ein Verwendungsnachweis?
  • Was sind Bestandteile des Verwendungsnachweises?
  • Welche Anlagen sind beizufügen?
  • Wie ist der Verwendungsnachweis auszufüllen?
  • Worauf ist beim Ausfüllen des Sachberichtes grundsätzlich zu achten?

Dann finden Sie die Antworten in der Dokumentation der Digitalen Infoveranstaltung vom 01.12.2022 “Basiswissen zum Verwendungsnachweis” hier.
Alle Unterlagen zur Erstellung des Verwendungsnachweises finden Sie hier.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Gemeinwesenarbeit-Newsletter 04/2022

GWA-Newsletter 04/2022

Der neue Newsletter ist da!

Hier können Sie ihn einsehen.

Sie sind noch nicht für den Newsletter der Servicestelle Gemeinwesenarbeit registriert?
Dann können Sie sich hier zum Verteiler “Gemeinwesenarbeit in Hessen” anmelden. Der Newsletter erscheint alle drei bis vier Monate und hält Sie auf dem Laufenden in Sachen Förderprogramm Gemeinwesenarbeit und GWA im Allgemeinen.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur:innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Großes Vernetzungstreffen 2022 am 13. Oktober 2022 in Fulda

Großes Vernetzungstreffen 2022

am 13. Oktober 2022 in Fulda

Am 13.Oktober 2022 fand das Große Vernetzungstreffen aller Standorte des Förderprogramms Gemeinwesenarbeit im Bürgerzentrum Ziehers-Süd in Fulda statt. Schwerpunktthema des Vernetzungstreffens war „Qualität in der Gemeinwesenarbeit“.

Über 60 Teilnehmende aus ganz Hessen (Mitarbeitende der Gemeinwesenarbeit vor Ort, Koordinierende auf Landkreis-, Stadt- und Trägerebene) erhielten an dem Tag einen spannenden Einblick in die Gemeinwesenarbeit des gastgebenden Standorts. Linda Kalb-Müller und Iryna Böhm vom AWO Kreisverband Fulda e.V. machten, unter anderem mit tollen Praxisbeispielen, deutlich wie im Bürgerzentrum Ziehers-Süd Gemeinwesenarbeit ausgestaltet wird. Birgit Bormann vom Amt für Jugend, Familie und Senioren der Stadt Fulda zeigte auf, welche Strukturen und Netzwerke auf kommunaler Ebene für die Gemeinwesenarbeit förderlich sind.

Das Thema „Qualitätsentwicklung im Förderprogramm Gemeinwesenarbeit“ wurde mit einem Impulsvortag von Dayana Fritz vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration eingeführt. Angeregt durch den Impulsvortag tauschten sich im Anschluss die Teilnehmenden zu den Qualitätsstandards der Gemeinwesenarbeit aus.

Großes Vernetzungstreffen heißt auch immer Austausch und Vernetzung. So konnten sich die Teilnehmenden, die sich vormittags bei einem Speed-Dating kennen lernten, nachmittags bei einem geführten Stadtteilspaziergang durch den Stadtteil Ziehers-Süd, weiter austauschen. Nach einem gemeinsamen Ausklang im Stadtteilcafé Gallasiniring 30 endete das Große Vernetzungstreffen 2022 mit vielen spannenden Eindrücken, tollen Anregungen und Ideen für die Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

Digitale Informationsveranstaltung 2022 „Basisinfos zum Verwendungsnachweis“

Digitale Informationsveranstaltung „Basisinfos zum Verwendungsnachweis“

am 01.Dezember 2022 um 10:00-13:00 Uhr

Entsprechend der Richtlinie zur Förderung von Gemeinwesenarbeit ist der Verwendungsnachweis für das Jahr 2022 bis zum 31. Mai 2023 abzugeben. Am 01.12.2022 fand hierzu eine Informationsveranstaltung “Basisinfos zum Verwendungsnachweis” in digitaler Form statt.

Die Dokumentation finden Sie hier

Weiterführende Fragen und Antworten, die auf der Veranstaltung gestellt und beantwortet wurden finden Sie hier

Inhaltlich wurden grundlegende Fragen zum Verwendungsnachweis behandelt wie:

O Was ist ein Verwendungsnachweis?

O Was sind Bestandteile des Verwendungsnachweises?

O Welche Anlagen sind beizufügen?

O Wie ist der Verwendungsnachweis auszufüllen?

O Worauf ist beim Ausfüllen des Sachberichtes grundsätzlich zu achten?

Am 8. und 9. Februar 2023 finden vertiefende analoge Workshops zum Verwendungsnachweis statt. Mehr Informationen finden Sie hier:

Alle Unterlagen zur Erstellung des Verwendungsnachweises finden Sie unter: https://www.gemeinwesenarbeit-hessen.de/downloads/

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.

GWA-Workshop “Von der Krise in die Krise?!” am 27.09.2022

GWA-Workshop "Von der Krise in die Krise?!"

am 27. September 2022 in Marburg

Die Migrationsbewegungen 2015, Coronakrise ab 2020, Auswirkungen des Krieges in der Ukraine 2022 und vieles mehr: Gemeinwesenarbeit ist krisenerprobt. Diese und andere Erfahrungen aus Veränderungsprozessen der Gemeinwesenarbeiter:innen waren Ausgangspunkt für den Workshop „Von der Krise in die Krise?!“ am 27.09.2022 in Marburg.

Krisen sind eine treibende Kraft für schnelle und tiefgreifende Umbrüche. Aber Gemeinwesenarbeit ist auch über Krisen hinaus erfahren im Umgang mit Veränderungsprozessen im Quartier. Zum Beispiel bei dem Wegfall von Arbeitsplätzen, fehlender Infrastruktur, Fluktuation bei den Bewohner:innen, konfliktreichem Miteinander und mehr.

Im Workshop wurden diese Erfahrungen aufgegriffen und im Rahmen einer Wertschätzenden Erkundung aufgearbeitet und auf die Aspekte fokussiert, die hilfreich sind für eine Quartiersentwicklung im Sinne aller (betroffenen) Bewohner:innen. In einem Vortrag der Servicestelle Gemeinwesenarbeit wurden die Erfahrungen ergänzt durch Grundlagenwissen zu Veränderungsprozessen und hilfreichen Werkzeugen.

Eine Erkenntnis, zu der einige Teilnehmer:innen kamen am Workshop war, dass eine starke eigene Fachlichkeit dazu beiträgt, Veränderungsprozesse souveräner meistern zu können.

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen dieser Richtlinie gefördert wird, unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die Servicestelle Gemeinwesenarbeit steht u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.