Workshop “Interkulturelle Kompetenz in der Gemeinwesenarbeit” am 14. November 2018 in Dietzenbach

Workshop "Interkulturelle Kompetenz in der Gemeinwesenarbeit"

am 14. November 2018 in Dietzenbach

Am 14. November 2018 fand in Dietzenbach der letzte Workshop der GWA-Servicestelle im Jahr 2018 zum Thema “Interkulturelle Kompetenz in der Gemeinwesenarbeit” statt.

Der interkulturelle Berater und Trainer Fahim Sobat leitete den Workshop mit 27 Teilnehmenden.

Am Vormittag wurde den Teilnehmenden die Möglichkeit zur Selbstreflexion an fünf Thementischen gegeben.

Nach einer Mittagspause vermittelte Fahim Sobat wichtiges Wissen zum Thema anhand einer Power-Point-Präsentation. Anschließend ging es darum, das Gelernte auf das eigene Handeln zu übertragen und einen Praxistransfer zu vollziehen.

Weitere Informationen finden Sie im Protokoll zur Veranstaltung.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Regionale Vernetzungstreffen Nord, Mitte, Süd im Oktober 2018

Regionale Vernetzungstreffen Nord, Mitte, Süd

im Oktober

Im Oktober 2018 fanden zum zweiten Mal die regionalen Vernetzungstreffen für die Regionen Nord, Mitte und Süd statt.

Das Veranstaltungsformat „regionales Vernetzungstreffen“ dient dem nachhaltigen und das Förderprogramm begleitenden Austausch aller Beteiligten in den jeweiligen Regionen. Es gibt Ihnen die Gelegenheit, mit Akteur_innen in Ihrer Region ins Gespräch zu kommen über Ihre Erfahrungen bei der Umsetzung Ihrer Koordinierungsstellen und Projekte im Rahmen des Förderprogramms Gemeinwesenarbeit.

Den Auftakt machte die Region “Nord” am 17. Oktober 2018 in Kassel. Eingeladen waren Mitarbeitende aus dem Schwalm-Eder-Kreis, dem Werra-Meißner-Kreis sowie Kassel und Rotenburg. Weitere Informationen finden Sie im Protokoll.

Weiter ging es am 22. Oktober 2018 in Weilburg mit dem regionalen Vernetzungstreffen für die Region “Mitte”. Dieses richtete sich an Mitarbeitende aus den Landkreisen Fulda, Limburg-Weilburg, Gießen, Marburg-Biedenkopf, dem Wetteraukreis und aus Büdingen, Fulda, Gießen, Marburg, Neustadt und Wetzlar. Im Protokoll finden Sie weitere Informationen.

Am 23. Oktober 2018 machte den Abschluss die Region “Süd” in Babenhausen. Dieses richtete sich an Mitarbeitende aus den Landkreisen Groß-Gerau, Offenbach und Darmstadt-Dieburg, dem Hochtaunus-, Main-Kinzig, Main-Taunus- und Odenwaldkreis sowie der Städte Darmstadt, Frankfurt, Hanau, Offenbach, Rüsselsheim und Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie demnächst im Protokoll.

An den regionalen Vernetzungstreffen im Oktober nahm jeweils auch Frau Hammling vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration teil und informierte die Anwesenden zu Themen, wie Mittelabruf, Verwendungsnachweise, Mitteilungspflichten und Änderungsanträge.

Weitere Informationen finden Sie demnächst in den jeweiligen Protokollen.

Die nächsten regionalen Vernetzungstreffen werden voraussichtlich in im März/April 2019 stattfinden.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Vernetzungstreffen “Gewachsene Strukturen – Gemeinwesenarbeit in Marburg Richtsberg” am 12. September 2018 in Marburg

Vernetzungstreffen "Gewachsene Strukturen - Gemeinwesenarbeit in Marburg Richtsberg"

am 12. September 2018 in Marburg

 

Das alljährliche große Vernetzungstreffen für Projektverantwortliche und Koordinator_innen im Landesprogramm zur „Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen und Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ fand dieses Jahr am 12. September von 10:00-16:00 Uhr in Marburg statt.

Mit 55 Teilnehmenden wurde sich zum Thema „Gewachsene Strukturen – Gemeinwesenarbeit in Marburg Richtsberg“ intensiv vernetzt und ausgetauscht.

Nach einer kurzen Begrüßung, stellte sich der Gastgeberstandort Marburg Richtsberg vor. Die Geschäftsführerin des Bewohnernetzwerks für soziale Fragen e.V., Karin Ackermann-Feulner, beantwortete die Fragen von Fabienne Weihrauch und den Teilnehmenden zu 45 Jahren Gemeinwesenarbeit im Richtsberg.

Anschließend stand der Austausch mit dem HMSI im Mittelpunkt. Frau Hammling vom HMSI war vor Ort und nutzte die Gelegenheit um den Akteur_innen wichtige Hinweise zu geben und Fragen zu beantworten. Alle wichtigen Informationen hierzu finden Sie demnächst  im Protokoll zur Veranstaltung.

Danach wurden drei Austauschgruppen angeboten. Je nach Interesse konnten sich die Teilnehmenden entweder zu gesamtkommunalen Strukturen der GWA, zu Vernetzungs- und Beteiligungsstrukturen oder zu Strukturen der Wohnraumversorgung im Quartier austauschen.

Nach einer Mittagspause nahmen die Mitarbeiter_innen des Bewohnernetzwerks für soziale Fragen e.V. die Teilnehmenden mit auf Spaziergänge durch Marburg Richtsberg und berichteten auf diesen Stadtteilspaziergängen von ihrer Arbeit vor Ort. Die Möglichkeit zum Austausch während eines Spaziergangs durch Marburg Richtsberg bei strahlendem Sonnenschein wurde rege genutzt.

Die verschiedenen Spaziergänge endeten alle im interkulturellen Garten des Stadtteils, wo man zu einem gemeinsamen Ausklang zusammen kam.

Weitere Informationen zum großen Vernetzungstreffen in Marburg Richtsberg finden Sie im Protokoll.

 

Fotos: LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Workshop “Methoden der Gemeinwesenarbeit” am 06. Juni 2018 in Rotenburg

Workshop "Methoden der Gemeinwesenarbeit"

am 06. Juni in Rotenburg

Am 06. Juni fand in Rotenburg der GWA-Workshop zum Thema “Methoden der Gemeinwesenarbeit” statt.

Die Möglichkeit ihren Methodenkoffer mit neuen Anregungen und Ideen zu füllen, nutzten die 27 Teilnehmenden intensiv.

Nach einer Begrüßung und kurzen Vorstellung der Gemeinwesenarbeit in Rotenburg, wurden zwei Arbeitsgruppen angeboten. Eine widmete sich der Methode des Graphic Recordings mit Marcus Frey, die andere den Methoden der Stadtteilerkundung.

Die Methode Open Space wurde am Nachmittag behandelt. Fabienne Weihrauch führte in die Grundlagen der Methode ein und die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, das Gelernte direkt in einem Mini-Open Space zum Thema “Gemeinwesenarbeit in Hessen” anzuwenden. Die Ergebnisse wurden von Marcus Frey grafisch festgehalten.

Ein Protokoll mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Workshop “Älter werden im Quartier” am 18. April 2018 in Dreieich

Workshop "Älter werden im Quartier"

am 18. April 2018 in Dreieich

 

Der erste Workshop dieses Jahr widmete sich dem Thema “Älter werden im Qaurtier” und fand in Dreieich statt.

Nach einem interessanten Vormittag mit einem Vortrag von Prof. Dr. Michael May zum Thema “Älter werden im Quartier nicht nur von Zugewanderten)” und einer Vorstellung der Arbeit der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V., stärkten sich die 35 Teilnehmenden bei einer Mittagspause und gingen dann in Arbeitsgruppen.

 

 

In den drei Arbeitsgruppen wurde sich zu Angeboten, die den Bedarfen älterer Menschen gerecht werden, ausgetauscht, über gemachte Erfahrungen mit dieser Zielgruppe berichtet und Perspektiven diskutiert,

 

Weitere Infomationen finden Sie im Protokoll zur Veranstaltung.

 

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Vernetzungstreffen für die verantwortlich Koordinierenden auf Landkreis- und kommunaler Ebene am 21. März 2018

Vernetzungstreffen für die verantwortlich Koordinierenden auf Landkreis- und kommunaler Ebene

am 21. März 2018 in Dietzenbach

Das neue Vernetzungsformat für die verantwortlich Koordinierenden auf Landkreis- und kommunaler Ebene wird

am Mittwoch, 21. März 2018
von 10:00 bis 13:00 Uhr
im Kreishaus Dietzenbach
Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach

stattfinden.

Im letzten Jahr wurde den Mitarbeiterinnen der GWA-Servicestelle vermehrt mitgeteilt, dass sich die verantwortlich Koordinierenden auf der Ebene der Landkreise und Kommunen ein separates Vernetzungstreffen wünschen, in dem sie sich bezüglich ihrer Rolle und Aufgabenbereiche etc. austauschen können.
Mit der Veranstaltung am 21. März in Dietzenbach wollen wir diesen Bedarf aufgreifen und den verantwortlich Koordinierenden der Landkreise und Kommunen die Möglichkeit zum Austausch geben.

Nähere Informationen können Sie dem Einladungsschreiben und dem Ablaufplan entnehmen.

Zur besseren Planung bitten wir Sie, sich bis zum 14. März 2018 unter gemeinwesenarbeit@lagsbh.de anzumelden. Bitte geben Sie dabei auch an, ob Interesse an einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen besteht.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.