Workshop „Methoden der Gemeinwesenarbeit“ am 06. Juni in Rotenburg

Workshop "Methoden der Gemeinwesenarbeit"

am 06. Juni in Rotenburg

Am 06. Juni fand in Rotenburg der GWA-Workshop zum Thema „Methoden der Gemeinwesenarbeit“ statt.

Die Möglichkeit ihren Methodenkoffer mit neuen Anregungen und Ideen zu füllen, nutzten die 27 Teilnehmenden intensiv.

Nach einer Begrüßung und kurzen Vorstellung der Gemeinwesenarbeit in Rotenburg, wurden zwei Arbeitsgruppen angeboten. Eine widmete sich der Methode des Graphic Recordings mit Marcus Frey, die andere den Methoden der Stadtteilerkundung.

Die Methode Open Space wurde am Nachmittag behandelt. Fabienne Weihrauch führte in die Grundlagen der Methode ein und die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, das Gelernte direkt in einem Mini-Open Space zum Thema „Gemeinwesenarbeit in Hessen“ anzuwenden. Die Ergebnisse wurden von Marcus Frey grafisch festgehalten.

Ein Protokoll mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.