Workshop „Grundlagen der Gemeinwesenarbeit in Hessen“

Workshop "Grundlagen der Gemeinwesenarbeit in Hessen"

am 23. Januar 2019 in Frankfurt am Main

Das Jahr 2019 startete mit einem Workshop zum Thema „Grundlagen der Gemeinwesenarbeit in Hessen“ am 23. Januar 2019 in Frankfurt am Main, an dem 31 Personen teilnahmen.

Zunächst leiteten die Mitarbeiterinnen der GWA-Servicestelle in das Thema ein und stellten die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. sowie die Servicestelle vor. Anschließend gingen sie auf das Arbeitskonzept der Gemeinwesenarbeit sowie seine Qualitätsstandards in Hessen ein und erklärten die Entwicklung und die Zielsetzung des Förderprogramms, welches es seit 2015 in Hessen gibt.

Daraufhin erklärte Frau Hammling vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration die abwicklungs- und finanztechnischen Grundlagen des Förderprogramms. Dabei wurde ein Schwerpunkt auf den Verwendungsnachweis gelegt, da dieser demnächst (31.3.2019) für 2018 abgegeben werden muss. Aus diesem Grund nutzen die Mitarbeiterinnen der Servicestelle außerdem die Gelegenheit und gaben wichtige Hinweise zu inhaltlichen Aspekten der Sachberichte.

Hier finden Sie die Powerpoint-Präsentation zum Input am Vormittag.

Nach der Mittagspause stand der Austausch unter den Teilnehmenden im Vordergrund. In einem Open Space konnten die Teilnehmenden ihre offenen Fragen und Themen platzieren und vom Austausch mit den anderen Teilnehmenden profitieren.

Weitere Informationen finden Sie  im Fotoprotokoll zur Veranstaltung.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

GWA-Arbeitstreffen „Standortbestimmung/Profilschärfung Gemeinwesenarbeit in Hesssen“ am 30. Januar in Frankfurt

GWA-Arbeitstreffen "Standortbestimmung/Profilschärfung Gemeinwesenarbeit in Hesssen"

am 30. Januar 2018 in Frankfurt

Am 30. Januar fand in Frankfurt das Arbeitstreffen „Standortbestimmung Gemeinwesenarbeit“ statt. Mit diesem Arbeitstreffen wurde u.a. an die Diskussionsprozesse des Fachtages Gemeinwesenarbeit im Oktober 2017 in Marburg angeknüpft. Das Treffen richtete sich an alle, die sich für eine Stärkung und Positionierung der Gemeinwesenarbeit in Hessen interessieren und an dieser aktiv mitwirken möchten.

Grundlage der Veranstaltung bildeten die elf Thesen zur Gemeinwesenarbeit, welche am Fachtag im Oktober letzten Jahres in Marburg herausgearbeitet wurden und deren Zustimmung unter den Teilnehmenden des Fachtags durch ein „Zielscheibenvoting“ abgefragt wurde.

Die Mitarbeiter_innen der LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V. hatten sich im Vorfeld des Arbeitstreffens mit diesen Thesen befasst und nach möglichen Erweiterungen und Umformulierungen zu deren Präzisierung gesucht.

Nach einer Einführung in das Thema durch den Geschäftsführer der LAG, Christoph Kummer, wurde durch Fabienne Weihrauch von der GWA-Servicestelle eine Powerpoint-Präsentation vorgestellt, in der die zur Debatte stehenden Thesen präsentiert wurden. Die 50 Teilnehmenden hatten im Rahmen der Präsentation die Möglichkeit, eigene Umformulierungen einzubringen und die Thesen unmittelbar zu ergänzen.

Am Ende dieses Austausches standen schließlich 16 Thesen fest. Durch ein erneutes Zielscheibenvoting konnten die Teilnehmenden im Anschluss ihre Zustimmung zu den aufgestellten Thesen ausdrücken.

Nach diesem Voting wurden fünf Kleingruppen gebildet. In jeder Kleingruppe wurden je drei bis vier Thesen genauer betrachtet. Der genaue Wortlaut der These wurde nochmals diskutiert und festgehalten sowie eine Erläuterung der These ausgestellt und über Gründe für die Wichtigkeit dieser These nachgedacht.

Im Anschluss an die Mittagspause wurden die Ergebnisse der Kleingruppen durch einen Wandelgang für alle Teilnehmenden sichtbar gemacht und es gab die Möglichkeit, durch verschiedene Methoden und Materialien (Transparentfolie, verschiedene Sticker, etc.) Ideen und Gedanken zu den einzelnen Ergebnissen festzuhalten.

Abschließend wurden im Plenum die Ergebnisse des Tages resümiert und Interessent_innen für eine Arbeitsgruppe gefunden, welche mit den Ergebnissen des Tages weiter arbeiten wird.

Insgesamt war es eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, zu der die Mitarbeitenden der LAG sehr viel positives Feedback bekommen haben und die  sowohl für die Teilnehmenden als auch für die Veranstaltenden neue Denkanstöße, Ideen und Synergien entstehen ließ.

Weitere Informationen können Sie dem Fotoprotokoll zur Veranstaltung entnehmen.

Sobald es Neuigkeiten aus der Arbeitsgruppe gibt und die Ergebnisse systematisch aufbereitet wurden, werden wir Ihnen diese hier zugänglich machen.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.