GWA-Ideenschmiede

Digitale GWA-Ideenschmiede

Heiße Eisen anpacken und gemeinsam neue Ideen schmieden

Herausforderungen anpacken, sie formen, Lösungsideen schmieden – all das wollen wir gemeinsam in unserer Ideenschmiede 2020 tun.

2020 ist kein gewöhnliches Jahr. Auch unsere Arbeitswelten gestalten sich durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie anders. Einige Herausforderungen in den Quartieren und im täglichen Arbeiten haben sich durch die coronabedingten Veränderungen noch weiter verstärkt. Andere Herausforderungen sind dazu gekommen.

Wir wollen diese Herausforderungen angehen und gemeinsam nach Lösungen suchen!

Vom 20.-29.10.2020 findet unsere erste digitale GWA-Ideenschmiede – anstelle des jährlichen großen Vernetzungstreffens – statt. Wir wollen in diesen Tagen „Heiße Eisen anpacken und gemeinsam neue Ideen schmieden“.

Ablauf
    • Bis zum 21.08.2020 haben Sie Ihre heißen Eisen bei uns eingereicht und wir haben aus Ihren Themen digitale Werkstätten erstellt.
    • Anfang September bekommen Sie von uns eine Einladung zur Ideenschmiede mit einer Übersicht über die eingegangenen heißen Eisen. Sie suchen sich dann ein Thema aus, an dem Sie mitarbeiten wollen. Ende September werden die Schmiede-Teams bekannt gegeben und nach den Herbstferien heißt es dann: Ran an die Eisen!
    • In der Zeit vom 20.-29.10.2020 arbeiten Sie in Kleingruppen gemeinsamen und selbstorganisiert an Ihren Herausforderung. Der zeitliche Aufwand der Kleingruppenarbeit soll insgesamt vier Zeitstunden nicht überschreiten.
    • Am 20.10. 2020 um 10 Uhr wird eine digitale Auftaktveranstaltung der GWA-Servicestelle stattfinden. 
    • Am 29.10.2020 werden die Ergebnisse der einzelnen Schmiede-Teams in einer digitalen Abschlussveranstaltung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration präsentiert.

Wir freuen uns schon sehr darauf, mit Ihnen dieses neue digitale Austauschformat auszuprobieren!

Hier können Sie sich zu den digitalen Werkstätten anmelden.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.