Online – Workshop: „WIE KOMMT POLITISCHE BILDUNG INS QUARTIER?“

Online – Workshop: "WIE KOMMT POLITISCHE BILDUNG INS QUARTIER?"

Montag, 01. Februar 2021 von 09:30 bis 11:00 Uhr

In Zeiten, in denen demokratie- und menschenfeindliche Einstellungen zunehmen, rechtspopulistische Haltungen vermehrt in der Mitte der Gesellschaft anzutreffen sind und mehr als die Hälfte der Deutschen unzufrieden damit ist, wie die Demokratie in unserem Land funktioniert – in diesen Zeiten ist die Verteidigung und Stärkung unserer Demokratie wichtiger denn je.

Gemeinwesenarbeit hat die Chance, auf lokaler Ebene Demokratieprozesse mittels politischer Bildung zu fördern. Doch wie gelingt es, Nachbarschaften zu Orten politischer Bildung und Auseinandersetzung werden zu lassen? Und wie können insbesondere benachteiligte Bevölkerungsgruppen damit erreicht und beteiligt werden?

Diesen Fragen wollen wir uns im ersten Online-Workshop der Servicestelle Gemeinwesenarbeit im neuen Jahr zuwenden. Neben einem Impulsvortrag von Prof. Irmgard Teske werden verschiedene praktische Erfahrungen politischer Bildung hessischer Gemeinwesenarbeit vorgestellt und diskutiert.
Dazu sind Hauptamtliche der Gemeinwesenarbeit, die politische Bildung im Quartier voranbringen wollen, herzlich eingeladen.  

Um teilnehmen zu können, benötigen Sie ein Handy, Notebook oder einen Rechner mit Kamera und Mikrofon. Eine spezielle Software müssen Sie für den Online-Workshop nicht herunterladen.

Um Anmeldung über diesen Link wird gebeten.

Gern stehen wir für Rückfragen, technische Fragen und Anregungen zur Verfügung und freuen uns auf den gemeinsamen Online-Workshop.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Dokumentation Informationsveranstaltung „GWA Verwendungsnachweis ab 2020“

Dokumentation Informationsveranstaltung "GWA Verwendungsnachweis ab 2020"

Am 23. November 2020 fand die digitale Informationsveranstaltung zur Erstellung des Verwendungsnachweises im Förderprogramm Gemeinwesenarbeit ab 2020 statt.

Gerne lassen wir Ihnen zur Unterstützung bei der Erstellung des Verwendungsnachweises die Dokumentation der Veranstaltung zukommen.

Die Dokumentation der Veranstaltung beinhaltet:

Die Verwendungsnachweise für das Jahr 2020 müssen am 31. Mai 2021 beim Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) abgegeben werden.
Die Sachberichte schicken Sie bitte zusätzlich digital auch an die Servicestelle Gemeinwesenarbeit. 

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich an uns oder die Mitarbeiter_innen im HMSI wenden.

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Digitale Auftaktveranstaltung „Gesundheit und Quartier – Wie kann Gesundheitsförderung im Quartier gelingen?“

Gesundheit und Quartier - Wie kann Gesundheitsförderung im Quartier gelingen?

Digitale Auftaktveranstaltung

©deberarr-stock.adobe.com

Zusammen mit dem Zentrum für Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen – Sozialer Zusammenhalt kooperiert die Servicestelle Gemeinwesenarbeit mit der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Hessen und bietet 23. Februar 2021 von 09:00 bis 12:30 Uhr die erste gemeinsame digitale Veranstaltung an.

Hier finden Sie weitere Informationen!

„Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt: dort, wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben“

 

 

 

 

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

GWA-Ideenschmiede „Heiße Eisen anpacken und gemeinsam neue Ideen schmieden“

Digitale GWA-Ideenschmiede

Heiße Eisen anpacken und gemeinsam neue Ideen schmieden

Bisher haben wir einmal jährlich ein großes Vernetzungstreffen in Hessen organisiert, um die Vernetzung der über 50 Förderstandorte im hessischen Programm zur „Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ zu stärken. Dieses Treffen konnte 2020 aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden.

Gerade in diesen Zeiten halten wir den Austausch und die Vernetzung unter den Akteur_innen aber für immens wichtig. Eine andere Lösung musste gefunden werden und unsere erste digitale GWA-Ideenschmiede wurde ins Leben gerufen! Diese fand vom 20.10. bis 29.10. 2020 unter dem Motto: „Heiße Eisen anpacken und gemeinsam neue Ideen schmieden“ im digitalen Raum statt und insgesamt folgten 85 Expert_innen der Gemeinwesenarbeit unserer Einladung.

Im Vorfeld der Ideenschmiede, konnten die Gemeinwesenarbeiter_innen ihre „heißen Eisen“ einreichen. Sie wurden von uns gefragt, was sie derzeit in der täglichen Arbeit bewegt und bei welcher Herausforderung sie Unterstützung benötigen. Heraus kamen sechs Werkstätten, in denen anschließend in digitalen Kleingruppen selbstorganisiert gewerkelt wurde.

  • Werkstatt 1: „Gemeinwesenarbeit: Aktivierung und Zugang zu Bewohner_innen“
  • Werkstatt 2: „Gemeinwesenarbeit unter Corona-Bedingungen: Analoge Angebote gestalten“
  • Werkstatt 3: „Gemeinwesenarbeit unter Corona-Bedingungen: Digitale Angebote gestalten“
  • Werkstatt 4: „Gemeinwesenarbeit für Alle? Wie umgehen mit demokratiefeindlichen Tendenzen in der Bewohner_innenschaft?“
  • Werkstatt 5: „Gemeinwesenarbeit im Spannungsfeld: Wem gehört der öffentliche Raum?“
  • Werkstatt 6: „Gemeinwesenarbeit als Daueraufgabe! Lobbyarbeit vs. Drittmittelakquise“

Gute Gemeinwesenarbeit lebt vom Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis, weshalb jeder Werkstatt ein/e Mentor_in aus der Wissenschaft zur Seite gestellt wurde. Die Teilnehmenden in den Werkstätten bekamen so die Möglichkeit, sich mit Prof. Dr. Lothar Stock, Prof. Dr. Katrin Sen, Prof. Dr. Milena Riede, Prof. Dr. Sabine Stövesand und Prof. Dr. Oliver Fehren zu ihren Fragen und Ideen auszutauschen.                          

Am 29.10.2020 wurden die Ergebnisse der einzelnen Schmiede-Teams in einer digitalen Abschlussveranstaltung präsentiert. Nicht nur von den Mitarbeiter_innen der Servicestelle Gemeinwesenarbeit wurden die Ergebnisse schon gespannt erwartet, auch Dr. Martin Nörber, kommissarischer Referatsleiter für Gemeinwesenarbeit des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, nahm an der Veranstaltung teil.

Herausforderungen anpacken, sie formen, Lösungsideen schmieden – all das wollten wir gemeinsam in unserer Ideenschmiede 2020 tun und wir freuen uns, dass dieses digitale Experiment so gut von Ihnen angenommen wurde!

Sie sind an den Ergebnissen der sechs Werkstätten interessiert? Dann folgen Sie bitte diesen Links:

 

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Servicestelle Gemeinwesenarbeit, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Gemeinwesenarbeit in Zeiten von Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie

Gemeinwesenarbeit in Zeiten von Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie

Es ist eine merkwürdige, surreale und herausfordernde Zeit, in der wir uns gerade befinden. Aber auch eine Zeit, in der sich Prioritäten verschieben und ins Bewusstsein rückt, was wirklich wichtig ist.

Eine Zeit, in der einmal mehr deutlich wird, welch wichtige Aufgabe Gemeinwesenarbeit für benachteiligte Quartiere und die Bewohner_innen hat und welch großartige Aktivitäten und Dinge vor Ort geleistet werden.

Und deshalb ist es heute mehr denn je Zeit einmal DANKE zu sagen!

Ihr seid großartig – Sie sind großartig! Und wir sind sehr stolz auf dieses lebendige Netzwerk in Hessen!

Zur Unterstützung Ihrer wertvollen Arbeit in diesen Zeiten hat die LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V. Anregungen zur Gemeinwesenarbeit in Zeiten von Kontaktbeschränkungen für Sie zusammen gestellt. Vielleicht ist die eine oder andere Anregung oder Idee für Sie dabei, die den Arbeitsalltag in den nächsten Wochen etwas einfacher gestaltet.

Gerne nehmen wir auch weitere Ideen/Anregungen auf und veröffentlichen sie nach und nach in unserem Forum unter www.lagsbh.de/forum. Reinschauen lohnt sich also!

Bis dahin passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung. 

Evaluation zum Förderprogramm Gemeinwesenarbeit

Fortführung der Evaluation zum Förderprogramm Gemeinwesenarbeit

Seit Herbst 2015 gibt es das Förderprogramm zur Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen in Hessen. Für die LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V.  ist es von besonderem Interesse, Erkenntnisse und Hinweise bezogen auf das Förderprogramm zu gewinnen, um dadurch das Programm in einem fortlaufenden Prozess im Sinne eines lernenden Programmes weiter zu entwickeln und so positive Entwicklungen in benachteiligten Quartieren in Hessen zu befördern.

Aus diesem Grund hat die GWA-Servicestelle 2017 eine Evaluation durchgeführt, deren Ergebnisse 2018 veröffentlicht wurden. Diese Ergebnisse waren unter anderem die Grundlage zur Überarbeitung der Förderrichtlinie durch das HMSI und viele der durch die Evaluation identifizierten Verbesserungspotenziale wurden in der neuen Förderrichtlinie, welche im Dezember 2019 veröffentlicht wurde, berücksichtigt. 

Die GWA-Servicestelle hat die Evaluation nun, auf Grundlage der Sachberichte für das Förderjahr 2017 und der erneuten Fragebogenerhebung zur Zielerreichung vom Februar 2019, aktualisiert und fortgeschrieben. Außerdem wurde die Perspektive der bisherigen Evaluation um einen wichtigen und interessanten Blickwinkel erweitert; den der Bewohnerschaft der geförderten Standorte.

Hier finden Sie die Ergebnisse der Fortführung der Evaluation zusammengefasst in einer leserfreundlichen Kurzversion. Eine ausführliche Erläuterung aller Ergebnisse sowie eine detaillierte Erklärung der Erhebungs- und Auswertungsmethodik bietet die Langfassung.

Wir bedanken uns  für Ihre Mitwirkung an der Evaluation und wünschen viel Spaß beim Lesen. Sollten Sie Rückmeldungen haben, können Sie sich gerne an die Mitarbeiterinnen der Servicestelle wenden. 

Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen.

Mit der Koordinierungsstelle GWA, die im Rahmen der Richtlinie gefördert wird, unterstützt die LAG die Umsetzung und Weiterentwicklung der Gemeinwesenarbeit in Hessen. Das Angebot richtet sich an alle Akteur_innen, die mit Hilfe der Gemeinwesenarbeit die Lebensbedingungen in benachteiligten Stadtteilen und Quartieren verbessern möchten. Die LAG steht als Servicestelle u.a. für Beratung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch, Fortbildung und bei inhaltlichen Fragen rund um das Förderprogramm des Landes zur Verfügung.